Alternativer Beton für grünes Bauen

Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on telegram
Share on email
Thomas Brück im Algentechnikum der TU München. LEDs simulieren verschiedenste Lichtsituationen, damit die Algen wachsen können. Aus ihnen lassen sich Carbonfasern gewinnen, die Stahlarmierungen ersetzen können. (Bild: Andreas Heddergott / TUM)
Thomas Brück im Algentechnikum der TU München. LEDs simulieren verschiedenste Lichtsituationen, damit die Algen wachsen können. Aus ihnen lassen sich Carbonfasern gewinnen, die Stahlarmierungen ersetzen können. (Bild: Andreas Heddergott / TUM)

Um den CO2-Ausstoß in der Baubranche zu senken, muss neuer Beton her. Gregor Honsel hat sich für MIT Technology Review von Heise drei Ideen und Forschungsprojekte angeschaut:

  • ein Bauverfahren aus natürlichem Granit und Algen,
  • Leichtbetone mit wärmeisolierenden Beimischungen sowie
  • Bakterien oder Enzyme, die Risse im Beton wieder verschließen können.

Ähnliche Beiträge