Spotlight: alcemy – Mit KI-gestützter Software zu CO2-armen Beton

Logo © alcemy GmbH
Logo © alcemy GmbH

Foto: alcemy

Der nächste Gast beim Klimaforum Bau Spotlight ist das Startup alcemy. Das ClimateTech-Startup alcemy bietet eine KI-gestützte Software zur prädiktiven Qualitätssteuerung bei der Zement- und Betonherstellung an, mit dem Ziel, die Gleichmäßigkeit von Zementen und Betonen zu erhöhen und damit die kostengünstigere Herstellung von extrem CO2-armen Beton zu ermöglichen. 

Was ist das Problem?

Beton ist nach Wasser das meistgenutzte Material unserer Erde. Beton ist aber gleichzeitig für über 8% des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich. Wieso ist das eigentlich so? Je CO2-ärmer der Beton, desto komplexer, personalintensiver und teurer die Produktion. Die Folge: CO2-armer Beton ist bis zu 3x so teuer wie herkömmlicher Beton und daher nicht vom Markt nachgefragt. Der Hebel Beton zu dekarbonisieren und dadurch einen signifikanten Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, ist dahingehend sehr groß. Das Startup alcemy widmet sich genau dieser Thematik.

Wie hängen Software und Dekarbonisierung genau zusammen?

Je CO2-ärmer ein Beton, desto höher die Qualitätsanforderungen in der Transportbetonproduktion. Hier schafft alcemy Abhilfe. Durch laufende Prognosen bei der Herstellung können Betonhersteller den erhöhten Qualitätsanforderungen mit deutlich größerer Präzision entgegentreten und gleichzeitig ihre Herstellungskosten senken. Dabei verstetigt die Software bereits die Zementherstellung der Zulieferer, denn ein gleichbleibender Zement ist die Basis für hohe Präzision im Transportbetonwerk. Der Vorteil liegt auf der Hand: Ohne mehr Laboranten und Mischmeister einstellen zu müssen, können Transportbetonhersteller den immer mehr nachgefragten CO2-armen Beton verlässlich und günstig produzieren.

Zusammenarbeit mit Projektentwicklern 

Die Bau- und Immobilienwirtschaft muss sich zweifelsohne transformieren. Alcemy leistet einen Beitrag dazu, dass die gesamte Wertschöpfungskette, von der Zement- bis zur Betonherstellung so ausgestattet wird, dass sehr analoge Prozesse und Produktionsschritte zunehmend automatisiert und digital ablaufen können. Um CO2-armen Beton zum Standard im Bauen zu machen bedarf es auch die Nachfrageseite, nämlich der Projektentwickler und Bauunternehmen. Um aufzuzeigen, dass heute schon CO2-armer Beton im Rahmen der Normen möglich ist, wird im Sommer 2022 beim EDGE East Side Berlin, einem der zukünftig höchsten Gebäude Berlins, der CO2-arme Beton mit alcemy Technologie genutzt. Dies geschieht über eine Zulassung im Einzelfall beim Deutschen Institut für Bautechnik.

Gründer von alcemy

Gegründet wurde das Unternehmen in Berlin von Leopold Spenner (Bild: rechts), dessen Eltern in vierter Generation zu den größten Zement- und Betonherstellern in Deutschland gehören und von Dr. Robert Meyer (Bild: links), der beim Startup Flixbus das KI- und Machine Learning Team aufgebaut hat.

Foto: alcemy

Über das Klimaforum Bau Spotlight

Mit dem “Spotlight” (deutsch: Rampenlicht) startet das Innovations- und Kommunikationsnetzwerk Klimaforum Bau eine Veranstaltungsreihe, in der innovative und wegweisende Projekte, Start-ups, Forschungen und Konzepte rund um das klimagerechte Planen und Bauen vorgestellt werden. In einem kompakten Online-Format von rund 60 Minuten stellen Experten ihres Metiers ihre Arbeit vor und beantworten anschließend Fragen der Zuschauer.

Datum

09 Feb 2022
Abgelaufene Events

Uhrzeit

15:00 - 16:00