Online-Bürgerbeteiligung zum Energie- und Klimaschutzkonzept

Das Integrierte Energie- und Klimaschutzkonzept (IEK) soll Klimaneutralität in Dresden schon deutlich vor 2050 bewirken. Grafik: Landeshauptstadt Dresden, Geschäftsbereich Umwelt und Kommunalwirtschaft, Präsentation zur Fortschreibung des IEK am 26. April 2021, Folie 5
Das Integrierte Energie- und Klimaschutzkonzept (IEK) soll Klimaneutralität in Dresden schon deutlich vor 2050 bewirken. Grafik: Landeshauptstadt Dresden, Geschäftsbereich Umwelt und Kommunalwirtschaft, Präsentation zur Fortschreibung des IEK am 26. April 2021, Folie 5

Am Mittwoch, 7. Juli 2021, findet von 17 bis 20 Uhr das erste öffentliche Klimaschutzforum in Dresden als Videokonferenz statt. Damit beginnt die Bürgerbeteiligung zur Fortschreibung des Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzeptes (IEK), welches das Ziel Klimaneutralität deutlich vor 2050 verfolgt. Unter dem Titel „Aufbruch“ bildet das Forum den Auftakt zur folgenden Klimaschutzarbeit. Die Stadtverwaltung möchte mit den Dresdnern ins Gespräch kommen: Wie kann durch Klimaschutz auch die Lebensqualität des Einzelnen gesteigert werden? Wie können wir verschiedene Personen- und Interessengruppen zum Mitmachen motivieren? Welche konkreten Umsetzungsideen oder Projektvorschläge gibt es bereits?

„Klimaschutz bewegt die Menschen in unserer Stadt zunehmend. Deshalb wollen wir parallel zur Diskussion mit den Fachleuten auch Ideen und Fragen aller Dresdner Einwohnerinnen und Einwohner aufgreifen. Der breit angelegte Beteiligungsprozess startet mit einem Klimaschutzforum, zu dem alle herzlich eingeladen sind“, so Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen.

Im ersten Teil des Forums werden der Stand der Dinge sowie die nächsten Schritte beim Dresdner Klimaschutz vorgestellt. Im zweiten, interaktiven Teil gibt es Werkstattrunden in verschiedenen virtuellen Themenräumen. In diesen ist Zeit für Diskussionen sowie das Sammeln von Ideen, Projekten und Hinweisen für ein klimafreundliches Dresden. Die Teilnahme ist offen für alle Interessierten und kostenlos. Weitere Informationen zum Programm und Zugangslink folgen.

Hintergrund

Im Jahr 2013 wurde das Integrierte Energie- und Klimaschutzkonzept der Landeshauptstadt Dresden verabschiedet. Die Stadt verpflichtet sich, die Treibhausgasemissionen in den Bereichen Strom, Wärme und Verkehr bis zum Jahr 2030 auf 5,8 Tonnen CO2-Äquivalente pro Einwohner und Jahr zu senken. Die hierfür notwendigen Maßnahmen werden kontinuierlich unter dem Motto „Energie fürs Klima – Dresden schaltet.“ umgesetzt. Bei der letzten Bilanzierung im Jahr 2016 wurden jedoch 9,9 Tonnen anstelle der angestrebten 7,8 Tonnen CO2-Äquivalente pro Person und Jahr verursacht. Am 30. Januar 2020 hat der Stadtrat deshalb beschlossen, die Klimaschutzziele der Stadt Dresden fortzuschreiben und ihre Klimaschutzbemühungen nochmals zu verstärken.


Datum

07 Jul 2021

Uhrzeit

17:00 - 20:00

Kosten

kostenfrei

Ort

online